Bayonet Details: Dagger Mod. 43

Bayonet Details | Pictures (106) | Market monitoring (889) | Attachements (2) | Manufacture Dates (74)
 
 

Bayonet Details (Top):

Bayonet Name:Dagger Mod. 43
Manufacturer:Elsener Schwyz und SIG Neuhausen
First Issued:1943
Overall Length:337 mm
Blade Length:206 mm
Permission required:Ger: Obwohl die Klinge symetrisch ist und eine Länge von 21cm aufweist, was bedeutet, dass gemäss Waffengesetz eine Ausnahmebewilligung der zuständigen Polizeibehörde notwendig wäre, ist gemäss Auskunft der Zentralstelle Waffen des FEDPOL von Anfang 2016 KEINE Bewilligung und Meldung notwendig, da es sich um eine Ordonnanzwaffe handelt. Siehe auch Waffenverordnung (WV, 514.541, Art. 10, 2).
Dagger Mod. 43 Dagger Mod. 43
 
Description:
Text only available in German:
Der Dolch Mod. 43 (M43) für Offiziere und höhere Unteroffiziere verfügt über dreifach verschraubte Holzgriffschalen und eine zweischneidige Klinge ohne Hohlkehle. Die aus Stahlblech hergestellte Scheide ist schwarz lackiert und verfügt über einen Karabinerhaken zum Einhängen am einer speziellen Oese des Offiziersgurts.
Die Schlagbänder für Offiziere sind weiss (Offiziersdolch), die Schlagbänder für höhere Unteroffiziere sind rot/weiss. Die Fäden der weissen Offiziersbänder wurden bis ca. 1959 aus Silberdraht hergestellt.
 
Der Dolch wurde mittels Bundesratsbeschluss vom 4. November 1943 per 1. Januar 1944 eingeführt und ersetzte die Säbel und Degen.
 
Bis ca. 1953 wurden die Dolche durch Elsener Schwyz (später mit dem Zusatz "Victoria") und SIG Neuhausen (Markierung N auf einem symbolisierten Gewehr) hergestellt.
Von 1953 bis 1991 produzierte ausschliesslich Elsener Schwyz (markiert mit "Elsener Schwyz" oder später "Elsener Schwyz Victoria") die Dolche. Bei der Produktionseinstellung 1991 betrug die höchste Seriennummer 397'126, zusätzlich lieferte "Victorinox", wie die Firma nun hiess, 1'527 Stück unnummerierte Dolche aus.
 
Scheiden, welche mit einem "S" markiert sind, wurden von der "Basler Eisenmöbelfabrik AG" in Sissach hergestellt. Die "Basler Eisenmöbelfabrik" lieferte die Scheiden für die bei Elsener hergestellten Dolche bis ca. 1985. Ab diesem Zeitpunkt stellte BAG Turgi die Scheiden her.
 
Die Dolche M43 wurden auch als Offiziersdolche bei verschiedenen Polizeikorps eingesetzt; die Schlagbänder erhielten dabei die Farben der Organisation (z.B. die Farben der Kantonsflagge).
 
Die unnummerierten Dolche von 1991 werden bei Polizeikorps an neu brevetierte Offiziere abgegeben (beispielsweise Stadtpolizei Zürich im Jahr 2015).
 
Bekannte Nummern von Offiziers-Dolchen mit Silberdraht-Schlagbändern:
262 (Bilder von Manfred aus Österreich)
1139
1752
8256 (Juni 2018, petitesannonces.ch)
11180
12181 (August 2014, ricardo.ch)
12320 (September 2015, ricardo.ch)
12390 (Mai 2015, ricardo.ch)
15295 (Mai 2015, ricardo.ch)
16899 (Mai 2015, ricardo.ch)
21169 (August 2015, ricardo.ch)
 
Bekannte Nummern von Offiziers-Dolchen mit Schnur-Schlagbändern (im Wechselbereich):
4054 (April 2015, ricardo.ch, Schlagband ersetzt)
8329 (März 2015, ricardo.ch, Schlagband mit grösster Wahrscheinlichkeit ersetzt)
11737 (August 2014, ricardo.ch)
12059 (März 2015, ricardo.ch)
16443 (April 2015, ricardo.ch)
16479 (August 2015, ricardo.ch)
20503 (Februar 2015, ricardo.ch)
21616 (ricardo.ch)
23788
25013 (Juni 2018, petitesannonces.ch)
 
Höchste bekannte Nummer:
282089 (März 2015, ricardo.ch)
282390 (Mai 2015, ricardo.ch)
289244 (September 2015, ricardo.ch)
 
Die Firma Elsener (Elsener Schwyz, Elsener Schwyz Victoria, Victorinox) hat umfangreiche Listen über die Nummerierung der Klingen geführt. Seitens SIG Neuhausen sind keine näheren Angaben vorhanden, lediglich die zugeteilten Nummernbereiche sind bekannt.
Die nachstehenden Herstellungsdaten beziehen sich auf das Datum der Nummerierung der Klingen bei Elsener Schwyz. Nach der Klingenherstellung und Nummerierung konnten noch Monate vergehen, bis der fertige Dolch ausgeliefert wurde (z.B. mussten die Dolche noch geschärft, poliert und zusammengesetzt werden). Dies zeigt sich in den unregelmässigen Abständen zwischen den Nummerierungsprozessen.
 
Gemäss aktuellem Waffengesetz gilt der Dagger Mod. 43 eigentlich als verbotene Waffe und würde demnach eine Ausnahmebewilligung für den Erwerb, analog einer Maschinenpistole oder eines Maschinengewehrs benötigen. Gemäss Emailauskunft der Zentralstelle Waffen des FEDPOL von Anfang 2016 dürfen die Dagger Mod. 43 jedoch ohne Bewilligung frei gehandelt werden, da es sich um eine Ordonnanzwaffe handelt.
M43, Dolch, Unteroffiziersdolch, Offiziersdolch
 
 

Market monitoring (Top):

892 entries